Das Hummeljahr
Untertitel hier eingeben

Die meisten Hummeln sind sogenannte staatenbildende Insekten, d.h. eine Königin beginnt im Frühjahr mit dem Bau eines Nestes, legt die ersten Eier, zieht die daraus schlüpfenden Larven gross, bis sie sich verpuppen und in Hummeln verwandeln. So nimmt die Zahl der Tiere im Hummelnest, sowie dessen Grösse stetig zu. Im Herbst schlüpfen Männchen (Drohnen) und Jungköniginnen, paaren sich und schliesslich stirbt das Hummelvolk. lediglich die Jungköniginnen überwintern und gründen im darauffolgenden Jahr ein neues Volk.

Es gibt aber auch sogenannte Kuckuckshummeln, die kein eigenes Volk gründen, sondern wie ein Kuckuck die Eier in fremde Nester legen. meist sieht die Kuckuckshummekönigin ähnlich, wie die Königin des befallenen Nestes aus, also spezialisiert auf bestimmte Hummelarten.

unten: Erdhummelkönigin

rechts: Kuckuckshummel